Ziel Tomaszowski: Feuerwehren aus Karlsruhe beteiligen sich an Hilfskonvoi aus Freudenstadt

Karlsruhe (pm/msc) Die Feuerwehren aus dem Landkreis Karlsruhe wollen sich erneut bei einem Hilfskonvoi des Landkreises Freudenstadt engagieren, der wichtige Hilfsgüter an die Grenzen zwischen Polen und der Ukraine liefert. Der Konvoi in Richtung Tomaszowski, der Partnerstadt des Landkreises Freudenstadt, macht sich nach Angaben des Landratsamtes am Freitag auf den Weg. Start ist an der Hauptfeuerwache der Stadt Karlsruhe. Die Rückkehr der insgesamt 31 Einsatzkräfte ist für Montag geplant.

Bereits Mitte März unterstützte der Landkreis Karlsruhe den damals zweiten Hilfskonvoi nach Polen mit gespendeten Hilfsgütern, Feuerwehrgerätschaften und Transportkapazitäten. Die Feuerwehren aus dem Landkreis machten sich damals von Bruchsal aus auf den Weg zu einer viertägigen Reise. Der Hilfsaktion am Freitag haben sich abermals Gemeinden und ihre Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis Karlsruhe, darunter die Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen, Linkenheim-Hochstetten und Forst, wie auch die Stadt Karlsruhe angeschlossen.

Insgesamt sollen acht Feuerwehrfahrzeuge starten, darunter zwei Drehleitern, ein Tanklöschfahrzeug, vier Löschfahrzeuge und ein Schlauchwagen, ergänzt durch ein Versorgungsfahrzeug. Der Konvoi fährt bis in die Gemeinde Belzec im polnischen Partnerlandkreis Tomaszowski. Die Übergabe der Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaften an die ukrainische Feuerwehr aus Lemberg soll dann am Sonntag kurz hinter dem Grenzübergang stattfinden.

Der Landkreis Freudenstadt begleitet den Hilfstransport auch dieses Mal wieder mit einem Live-Ticker. Dieser ist über die Homepage unter  www.kreis-fds.de abrufbar.

Bild: Im März startete bereits ein Hilfskonvoi in Bruchsal, darunter beteiligten sich auch einige Feuerwehren. Foto: Landratsamt Karlsruhe