ZG Raiffeisen meldet 1,1 Milliarden Euro Umsatz

Karlsruhe (pm/da) Die ZG Raiffeisen-Gruppe hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 1,1 Milliarden Euro erzielt. Für das Plus sorgten aus Sicht des genossenschaftlichen Unternehmens die beiden Sparten ,,Vermarktung“ und ,,Technik“. Sechs der sieben Geschäftsbereiche steigerten ihr Ergebnis.

,,Wir sind auf einem guten Weg“, kommentierte der Vorstandsvorsitzende Dr. Ewald Glaser die Zahlen heute in Karlsruhe. Zuversichtlich stimme ihn dabei unter anderem die Aus- und Weiterbildungskultur in der Unternehmensgruppe. Angesichts schwieriger Rahmenbedingungen seien alle Geschäftsbereiche der ZG Raiffeisen in puncto strategische Weichenstellung stark gefordert, so der Vorstandsvorsitzende. Besonders gelte das für den Geschäftsbereich ,,Pflanzliche Produktion“, der nach einem Rückgang von acht Prozent im Jahr 2016 erneut ein Umsatzminus von 4,5 Prozent hinnehmen musste. Der Rückgang sei nur teilweise auf den Frosteinbruch im April zurückzuführen, wie Glaser erläuterte: „Während unser Agrar-Expertenwissen angesichts ständig wechselnder Mittelzulassungen und Verordnungen für die Landwirte immer wichtiger wird, lässt sich mit Betriebsmitteln bei dem aktuell sehr hohen Margendruck zu wenig verdienen“, so Glaser.

Verbraucher schätzen regionale Produkte

Verbraucher schätzten nach Angaben der ZG-Raiffeisen-Gruppe regionale Produkte: Ein Umsatzplus von 3,5 Prozent auf 94 Mio. Euro bei den Haus- und Gartenmärkten habe die Entscheidung bestätigt, so viele regionale Produkte wie möglich anzubieten. „Besonders bei den Lebensmitteln spüren wir den darin begründeten Verbraucherzuspruch“, so Glaser. Die Zuwachsraten 2017 lagen für Schwarzwälder Weidemilch bei 25 Prozent, bei Eiern von Mitgliedsbetrieben bei 22 Prozent. Der Geschäftsbereich ,,Energie“ schloss im vergangenen Jahr nach Angaben des Unternehmens wieder positiv ab: Dank eines harten Konsolidierungskurses und strategischer Neuausrichtung habe der Bereich einen Umsatz von gut 300 Mio. Euro geliefert.

Bild: Mähdrescher bei der Ernte in Pfullendorfim August 2013; ZG Raiffeisen