Zehn Liter Benzin verschüttet – Brandstiftungsversuch nach Einbruch

Karlsruhe (pol/vg) Nachdem sie sich gewaltsam Zutritt zu einem Imbiss verschafft hatten und dort Bargeld entwedet hatten, versuchten Unbekannte in der Nacht, in dem Gebäude einen Brand zu legen. Sie verteilten dazu mindestens zehn Liter Benzin, so die Polizei. Der Versuch, die Flüssigkeit zu entzünden, misslang glücklicherweise.

Unbekannte haben sich am Montagmorgen gegen 3.30 Uhr gewaltsam Zutritt zu einer in der Innenstadt-Ost gelegenen Imbiss-Gaststätte auf der Kaiserstraße verschafft. Sie entwendeten Bargeld aus der Kasse und aus dem Büro. Danach vergossen die Eindringlinge mindestens zehn Liter Benzin in dem Räumen und im Hausflur. Das berichtet die Polizei. Den Sprit hatte der Inhaber in seinem Büro in einem Kanister gelagert. Der mehrmalige Versuch der Täter, das Benzin in Brand zu setzen, misslang glücklicherweise. Erst Hausbewohner wurden auf den starken Benzingeruch im Treppenhaus aufmerksam, teilweise wurden sie sogar durch den extremen Gestank aus dem Schlaf gerissen.

Die Feuerwehr rückte an und beseitigte das Benzin. Zeugen, die hierzu Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Nummer 0721-6665555, in Verbindung zu setzen.