Warnstreiks bei der Post gehen weiter

Region (pm/pas) Die Warnstreiks bei der Deutschen Post AG gehen auch am heutigen Freitag weiter. Unter anderem werden Mitarbeiter in den Brief- und Paketzentren in Ravensburg und Ulm die Arbeit niederlegen. In Karlsruhe, Pforzheim und Bruchsal sind keine Streiks angekündigt.

„Wir machen Druck, um die Deutsche Post AG am Verhandlungstisch zu konstruktiven Verhandlungen zu bewegen. Am 20. / 21. Mai muss endlich ein Durchbruch bei den Tarifverhandlungen gelingen“, sagt ver-di Landesfachbereichsleiter Arnold Püschel. ver.di wirft der Post vor, dass sie durch die Vergabe von Paketzustellungen in konzerneigene Regionalgesellschaften gegen den geschlossenen Vertrag zum Ausschluss der Fremdvergabe verstößt. Außerdem fordert die Gewerkschaft eine Arbeitszeitverkürzung von 38,5 auf 36 Stunden bei vollem Lohnausgleich.