Volksbank Baden-Baden/Rastatt gewinnt weiter Marktanteile

Baden-Baden (pm) Die Volksbank Baden-Baden/Rastatt hat im vergangenen Jahr stetig Marktanteile hinzugewonnen und konnte überdurchschnittlich wachsen. Dies drückt sich in einem erfreulichen Jahresergebnis aus. Sowohl bei den Kundenanlagen als auch im Kreditgeschäft registriert die größte Volksbank der Region deutliche Zuwächse. Die Bilanzsumme stieg um 4,1 Prozent auf nunmehr 1,87 Milliarden Euro an, wie das Institut in einer Pressemitteilung zum vorläufigen Jahresabschluss mitteilt.

„Die Menschen und Unternehmen in der Region honorieren unser auf Qualität und Werte basierendes Geschäftsmodell und schenken uns ihr Vertrauen“, betont Vorstandsvorsitzender Thomas Pörings. Daher hat sich die Volksbank trotz des schwierigen anhaltenden Niedrigzinsumfelds sehr gut behaupten können. 2,1 Milliarden Euro vertrauen die Kunden der Volksbank mittlerweile über Anlagen an, 4,6 Prozent mehr als noch im Vorjahr. „Wir freuen uns über Zuflüsse im Anlagengeschäft und werten dies als großen Vertrauensbeweis“, stellt Pörings heraus.

Auch im Kreditgeschäft kann die Volksbank eine sehr positive Entwicklung verzeichnen: Das betreute Kundenkreditvolumen wuchs um 4,4 Prozent auf 1,14 Milliarden Euro: 584 Millionen Euro (plus 4,9 Prozent) an privaten Krediten hat die Volksbank an ihre Kunden ausgegeben. „2013 haben wieder viele Menschen in der Region die niedrigen Zinsen genutzt, um eine Immobilie zu erwerben oder energetische Maßnahmen zu ergreifen,“ erklärt Pörings. Hohe Zuwächse gab es auch bei gewerblichen Krediten, die um 4,1 Prozent auf 392 Millionen Euro stiegen. Pörings: „Der regionale Mittelstand kann unverändert auf verlässliche Finanzierungsmöglichkeiten bei der Volksbank setzen.“ Im Jahr 2013 hat die Genossenschaftsbank insgesamt 470 Millionen Euro an Darlehensneuzusagen verbuchen können.

Aufgrund des guten Geschäftsergebnisses kann die Volksbank erneut signifikant ihre Reserven stärken. Das bilanzielle Eigenkapital steigt auf 140 Millionen Euro. „Ganz im Sinne unseres auf regionale Wertschöpfung ausgelegten Geschäftsmodells sollen auch unsere Mitglieder vom Erfolg ihrer Volksbank in Form einer attraktiven Dividende profitieren“, betont Pörings. Daher wird die Genossenschaftsbank der Vertreterversammlung am 27. Mai vorschlagen, wieder eine Dividende in Höhe von fünf Prozent an die rund 34.500 Anteilseigner auszuschütten.