Vermeintlicher Granatenfund: Fehlalarm in Rastatt

Rastatt (pol) Eine Granate im Bereich des Schwimmbades wurde den Beamten in Rastatt am Dienstag kurz nach 15 Uhr gemeldet. Der „explosive“ Gegenstand war einem Passanten unter der Fußgängerbrücke beim Schwimmbad in der Jahnallee aufgefallen.

Nachdem der Kampfmittelbeseitigungsdienst eintraf, konnte Entwarnung gegeben werden. Bei der vermeintlichen Sprenggranate handelte es sich nur um einen rostigen Rollerauspuff.