Upgrade: WM-Chance für Feigenbutz

Karlsruhe/Offenburg (pm/pas) Karlsruhes Boxhoffnung Vincent Feigenbutz hat schon am Samstag in Offenburg die Chance, mit 20 Jahren der jüngste deutsche Boxweltmeister aller Zeiten zu werden. Der Weltverband WBA hat den Rückkampf gegen den Italiener Giovanni De Carolis zum Titelkampf aufgewertet. Die Nachricht erreichte den Feigenbutz-Clan am Montagabend per Fax.

Schon seit Monaten hatte der Supermittelgewichtler aus der Fächerstadt auf einen WM-Kampf hingearbeitet und ihn mehrfach mit deutlichen Worten gefordert: „Das ist eine große Sache, ein Lebenstraum – mir fehlen die Worte. Ich muss das jetzt allerdings bis zum Kampf ausblenden, denn De Carolis wird mir alles abverlangen. Er hat schließlich ebenfalls die Chance Weltmeister zu werden. Ich verspreche, dass ich mein Bestes geben werde und den Titel nach Deutschland hole“, so Feigenbutz.

Das plötzliche „Upgrade“ des Fights liegt in den Regularien der WBA begründet: Aktuell führt der Verband drei Weltmeister pro Gewichtsklasse – einen Super-Champ, einen Champ und einen Interims-Weltmeister. Den Interims-Titel hatte Feigenbutz bereits inne. Damit war er gleichzeitig Pflichtherausforderer für den aktuellen Champ. Doch jetzt wird diese Herausforderung für einen WM-Kampf gar nicht mehr nötig sein: Super-Champ Andre Ward wechselt die Gewichtsklasse, damit rückt Champ Fedor Chudinov zum neuen Super-Champ auf und Feigenbutz darf am Samstag gegen De Carolis um den nun vakanten WM-Titel kämpfen.