TransnetBW modernisiert Leitungen zwischen Daxlanden und Birkenfeld

Karlsruhe (pm/amf) Der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW startet Ende Juni dieses Jahres Maßnahmen zur Modernisierung von rund 110 Freileitungsmasten zwischen Karlsruhe-Daxlanden und Birkenfeld. Wie der Netzbetreiber am Mittwoch mitteilte, erstreckt sich der betroffene Abschnitt der 220-kV-Leitung über rund 35 Kilometer. Die Modernisierung der Anlage erfolgt im Wesentlichen durch den Austausch einzelner Stahlteile der Gittermasten. In einigen Fällen könnten nach Angaben von TransnetBW auch Fundamentarbeiten notwendig sein. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Mitte 2017 fertig sein.

Um organisatorischen Fragen zu klären, setzen sich die von TransnetBW beauftragten Unter­nehmen im Vorfeld der Baumaßnahme mit den Grundstückseigentümern bzw. Pächtern in Ver­bindung. Dabei sollen die Zugänge zu den Maststandorten und der Umgang mit potenziellen Flurschäden durch die Baumaßnahme geklärt werden. Ziel von TransnetBW sei es, Beeinträchtigungen durch die Maßnahmen so gering wie möglich zu halten. Die Bauarbeiten an den einzelnen Masten beschränken sich auf einen Zeitraum von einigen Tagen. Eine Beeinträch­tigung in der lokalen Stromversorgung entstehe dadurch nicht. Die Modernisierungsarbeiten sind auf den Gemarkungen von Karlsruhe-Daxlanden, Waldbronn, Keltern, Karlsbad, Ettlingen und Birkenfeld vorgesehen.