Streit endet mit lebensgefährlicher Verletzung

Pforzheim (pol/dm) Ein 30 Jahre alter Mann aus Rumänien ist am Neujahrsmorgen bewusstlos vor einer Bar am Pforzheimer Bahnhofsplatz gefunden worden.

Nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus stellten die Ärzte derart schwere Verletzungen fest, dass eine sofortige Notoperation erforderlich war. Inzwischen hat sich der Zustand des 30-Jährigen zwar stabilisiert, doch ist laut Polizei und Staatsanwaltschaft nach wie vor von Lebensgefahr auszugehen.

Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei war es während der frühen Morgenstunden des 1. Januar zwischen dem später aufgefundenen Verletzten und einem um vier Jahre jüngeren Landsmann zum Streit gekommen. Wie der inzwischen festgenommene 26-Jährige einräumte, kam es dabei auch zu körperlichen Übergriffen, bei denen der 30-Jährige plötzlich zu Boden gegangen sei.

Die Staatsanwaltschaft Pforzheim stellt gegen den 26-Jährigen, der als Beschuldigter eines anderen Körperverletzungsdeliktes bereits mit Haftbefehl gesucht wurde,  Antrag auf Erlass eines weiteren Haftbefehls. Seine Vorführung vor dem zuständigen Richter ist noch für den heutigen Montag vorgesehen.