Straßenbahnunfälle: Größtes Risiko in Karlsruhe

Karlsruhe (pm/ms) In Karlsruhe ist es bundesweit am wahrscheinlichsten in einen Unfall mit einer Straßenbahn verwickelt zu werden. Laut einer Studie der Unfallforschung der Versicherer (UDV) gab es in einem Untersuchungszeitraum von 2009 bis 2011 62 Unfälle mit Schwerverletzten oder Getöteten.

Die UDV analysierte im Zetiraum von 2009 bis 2011 etwa 4.100 Straßenbahnunfälle aus 58 deutschen Städten. Mit 62 Unfällen in diesem Zeitraum ist Karlsruhe bezogen auf die Streckenlänge des Netzes an der Spitze Deutschlands. Etwa drei Viertel der getöteten Verkehrsteilnehmer – bei Unfällen mit Straßenbahnen – sind Fußgänger, rund 16 Prozent Radfahrer. Fußgänger stellen mit 37 Prozent auch den weitaus größten Anteil der Schwerverletzten.

Straßenbahn meist nicht Hauptverursacher

Bei den wenigsten Unfällen (16 Prozent) ist die Straßenbahn Hauptverursacher, die meisten Unfälle verursachen Autos (45 Prozent ), überwiegend an Kreuzungen oder Einmündungen. Fußgänger verursachen etwa jeden fünften Straßenbahnunfall mit Personenschaden (22 Prozent). Auch die allermeisten Straßenbahnunfälle, bei denen Menschen verletzt werden, ereignen sich an Kreuzungen oder in deren direktem Umfeld (86 Prozent), so die Studie.