Serientäter zerstören fast 100 Heckscheiben

Karlsruhe/Ettlingen/Durmersheim (pol/pas) Unbekannte Täter haben im Großraum Karlsruhe in den vergangenen 10 Tagen fast 100 Heckscheiben von Autos und Busses sowie mehrere Scheiben an Bushaltestellen zerstört. Das teilt die Polizei heute mit. Sie geht davon aus, dass die Schäden auf die Kappe von Serientätern gehen, die einen „beschleunigten Gegenstand“ wie eine Schleuder oder einen Nothammer verwenden. Der Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Die Serie begann laut Polizei am 17. Dezember in Karlsruhe-Rüppurr im Bereich einer Gaststätte im Gottlob-Schreiber-Weg. Dort waren zwei Heckscheiben eingeschlagen worden. Bis Mitte der Woche meldeten Betroffene ähnliche Schäden in Karlsruhe, Ettlingen, Malsch, Rheinstetten und Durmersheim.

In den Nächten zum vergangenen Dienstag und zum zweiten Weihnachtsfeiertag schlugen die Täter besonders oft zu: Im Bereich von Ettlingen mindestens 50 Mal, in Rüppurr und Bulach 30 Mal. Die Zahl der angezeigten Fälle beläuft sich laut Polizei auf mehr als 90.

Kriminaltechniker gehen davon aus, dass die Schäden durch eine Schleuder oder einen Nothammer verursacht wurden. Nicht auszuschließen sei außerdem, dass die Beschädigungen aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug heraus verursacht wurden. Projektile oder Geschosse wurden bislang allerdings nicht sichergestellt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Nummer 07243-32000 oder um sofortige Meldung per Polizei-Notruf 110.