Landkreis Rastatt für Wintereinbruch gerüstet

Rastatt (pm/ms) Der Landkreis Rastatt ist bestens für den Winter gerüstet und kann im Ernstfall auf rund 2.500 Tonnen Streusalz sowie 120.000 Liter Solelösung zurückgreifen. Die sind laut Stadt auch nötig: Bei Winter- oder Kälteeinbruch müssen  rund 550 Kilometer an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen von den Straßenmeistereien geräumt und gestreut werden. 

„Nach den milden Wintern der Vorjahre blieben die Silos und Tanks noch gut gefüllt“, freut sich Thomas Marx, der Leiter des Straßenbauamtes im Landratsamt, auch im Hinblick auf das Winterbudget. Für die kalte Jahreszeit stehen rund 2.500 Tonnen Streusalz sowie 120.000 Liter Solelösung zur Verfügung. Des Weiteren seien die Vorbereitungen für Eis und Schnee getroffen und Material und Geräte gewartet. Insgesamt 22 Mitarbeiter teilen sich in den Straßenmeistereien Bühl und Gernsbach den Früh- und Spätdienst. Bei Bedarf rücken die Straßenmeistereien mit allen acht Winterdienstfahrzeugen aus, damit der Berufsverkehr in den Morgenstunden ohne größere Probleme vorankommt.