Radfahrer tödlich verletzt – Identität noch unbekannt

Malsch (pol/vg) Auf einer Landstraße auf Höhe der Gemeinde Malsch ereignete sich am Samstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer erfasste in einer Kurve einen Radfahrer und schleuderte dieses auf die Fahrbahn. Der vermutlich Anfang 30-jährige Radfahrer erlitt tödliche Verletzungen. Da die Identität noch unbekannt ist, bittet die Polizei um Hinweise. 

Tödliche Verletzungen zog sich am Samstagmorgen um 7.45 Uhr ein Radfahrer auf der L 608 zwischen Malsch und Freiolsheim zu. Der Radfahrer fuhr mit seinem Rennrad von Malsch kommend, bergauf Richtung Gaggenau-Freiolsheim. In gleicher Richtung war auch ein 56 Jahre alter Mann aus Gaggenau mit seinem Pkw unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve fuhr der Pkw laut Polizeiangaben von hinten auf den Radfahrer auf und schleuderte ihn auf die Fahrbahn. Hierbei zog sich der noch unbekannte Radfahrer seine tödlichen Verletzungen zu. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei zur Unfallursache dauern derzeit noch an. Da der Radfahrer keine Gegenstände mit sich führte, die auf die Identität des Mannes schließen lassen, bittet die Polizei um Hinweise. Der Mann war vermutlich Anfang 30, ca. 180 cm groß, schlank mit auffallend roten Haaren. Er war bekleidet mit Radkleidung und fuhr auf einem älteren silberfarbenen Rennrad. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst Karlsruhe unter 0721-944840 entgegen.

 

+++Update: Wie das Karlsruher Polizeipräsidium mitteilt, ist der verstorbene Radfahrers mittlerweile identifiziert. Es handelt sich um einen 47-jährigen Mann aus dem Landkreis Rastatt.+++