Pforzheim: Graffiti-Serie mit 50.000 Euro Sachschaden aufgeklärt

Pforzheim (pol/sf) Das Haus des Jugendrechts und die Polizei konnten die Täter einer Pforzheimer Graffiti-Serie ausfindig machen. Der durch die 350 Schmierereien entstandene Schaden liegt laut Polizei bei rund 50.000 Euro.  

Mitte Februar besprühten die Täter laut Polizei eine Schule in Pforzheim. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten acht jugendliche Tatverdächtige im Alter von 14 bis  17 Jahren ausfindig machen. Weitere Schmierereien der Gruppe finden sich in den Stadtteilen Sonnenhof, Nordstadt, Südstadt, Weststadt und in der Innenstadt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Jugendliche zeigen sich einsichtig

Nach der Konfrontation mit der Tat zeigten sich die Jugendlichen einsichtig. Sie haben sich bereit erklärt, die Schäden unter Anleitung des Anti-Graffiti-Mobils bzw. den dort ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der Malerinnung zu beseitigen. Durch die Arbeitsstunden und die Schadenswiedergutmachung könne laut Pressemitteilung meist ein Gerichtsverfahren vermieden werden.