Philipp Hofmann wechselt in den Wildpark – Tim Kircher geht auf Leihbasis nach Jena

Karlsruhe (pm/ij) Die Kaderplanung beim KSC läuft. Der dritte Neuzugang für die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga steht. Stürmer Philipp Hofmann wechselt von Eintracht Braunschweig in den Wildpark.

Mittelstürmer Philipp Hofmann kommt vom Drittligisten Eintracht Braunschweig in den Wildpark. Der 26-Jährige kam bei den Niedersachsen in der vergangenen Saison in jedem der 38 Ligaspiele zum Einsatz und bewahrte die Eintracht mit 11 Treffern und vier Vorlagen als Topscorer vor dem Abstieg. In Karlsruhe hat der 1,95 Meter große Angreifer, der auch auf Stationen in Fürth, Brentford, Kaiserslautern, Schalke, Ingolstadt und Paderborn zurückblicken kann, einen Vertrag bis 2021 unterzeichnet. In der 2. Bundesliga blickt der Neuzugang auf die Erfahrung von 113 Spielen zurück.

KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer über den Neuzugang: „Mit Philipp Hofmann gewinnen wir im Angriff noch mehr Variabilität. Mit seiner Körpergröße und wuchtigen Spielweise eröffnet er uns in der Offensive neue Möglichkeiten.“

„Ich hatte sehr gute Gespräche mit Alois Schwartz und Oliver Kreuzer. Ich freue mich sehr auf die neue Saison in der 2. Bundesliga und kann es kaum erwarten, meine Mitspieler kennenzulernen“, so Philipp Hofmann.

 

Wie der KSC auf Twitter mitteilt, wird Tim Kircher auf Leihbasis vom Karlsruher SC zum FCC: