Verborgene Spuren: Verlängerte Sonderausstellung zeigt Werk jüdischer Kunstschaffender in Karlsruhe

Karlsruhe (ck) Einen besonderen Einblick in das facettenreiche Kulturleben der Fächerstadt im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, bietet aktuell eine Sonderausstellung in der Städtischen Galerie in Karlsruhe. Man begibt sich darin auf die Spuren von 24 jüdischen Kunstschaffenden aus den Bereichen Malerei und Architektur, die alle in Karlsruhe gelebt und gewirkt haben, bevor Sie im Zuge der Nazi-Herrschaft entweder in die Emigration oder die Vernichtungslager getrieben wurden. Wir haben uns die jetzt bis Mitte September verlängerte Ausstellung angesehen.