Den Karlsruher Wäldern geht es 2020 besser

Karlsruhe (mcs) Die heißen Sommer der vergangenen Jahre haben auch bei den Karlsruher Bäumen regelmäßig ihre Spuren hinterlassen. So beschrieb Bürgermeisterin Bettina Lisbach im vergangenen Jahr die Schäden in den Karlsruher Wäldern als ähnlich gravierend wie nach einem Sturm. Etwa 2000 Buchen und Fichten waren flächendeckend abgestorben. In diesem Jahr sind wir bisher weitestgehend von einer derartigen Hitzewelle verschont geblieben.