Bahnstreik der GDL: 75 Prozent der Fernzüge fallen aus

Karlsruhe (mcs) Wer in nächster Zeit mit der Bahn fahren möchte, der sollte sich vermutlich auf lange Wartezeiten einstellen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer kurz GDL hat sich in einer Urabstimmung für einen Arbeitskampf im Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn ausgesprochen. Wie GDL-Chef Claus Weselsky mitteilte, votierte eine deutliche Mehrheit von 95 Prozent der Mitglieder für Streiks. Weselsky kündigte an, der Personenverkehr und die Infrastruktur würden von zwei Uhr am Mittwoch, 11. August, an für 48 Stunden bis zum Freitagmorgen um zwei Uhr nachts bestreikt.