Land erhöht Erstaufnahmekapazitäten

Stuttgart (pm/yb) Wie das Ministerium gestern mitteilte, erhöht Baden-Württemberg seine Erstaufnahmekapazitäten für Flüchtlinge. Die Bundeswehr und der Bund stellen Gebäude in Hardheim, Sigmaringen und Donaueschingen zur Verfügung.

Auf Angebot der Bundeswehr nimmt das Land vier Mannschaftsgebäude der Carl-Schurz-Kaserne in Hardheim für die Flüchtlingserstaufnahme in Betrieb. Die Gebäude müssen noch vom übrigen Kasernengelände aus Sicherheitsgründen abgegrenzt werden. Die bedarfsorientierte Erstaufnahmeeinrichtung wird vom Regierungspräsidium Karlsruhe betrieben. Zirka 500 Flüchtlinge sollen auf dem abgegrenzten Gelände untergebracht werden. Am kommenden Sonntag, 13. September 2015, sollen bereits die ersten rund 300 Flüchtlinge in zwei Gebäude einziehen. Das Land wird gemeinsam mit dem Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises und der Gemeinde Hardheim eine öffentliche Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger anbieten.