Kurdenmarsch ohne weitere Zwischenfälle

Karlsruhe (dm/pol) Der Kurdenmarsch in Richtung Straßburg ist heute weiter durch die Region gezogen. Nachdem es am Montagabend in Bruchsal zu Auseinandersetzungen gekommen war, verlief der Marsch heute laut Polizei ohne Zwischenfälle. Die Einsatzkräfte hatten ihr Aufgebot heute nochmals verstärkt. Rund 200 Beamte begleiteten die 100 Demonstranten auf ihrem Marsch von Bruchsal nach Karlsruhe.

Gegen 16:30 Uhr kamen die Demonstranten auf dem Karlsruher Friedrichsplatz ab. Dort wurden sie laut Polizei von Fahrzeugen abgeholt. Der Marsch soll morgen in Richtung Rastatt fortgesetzt werden. Am Samstag ist in Straßburg die Abschlusskundgebung geplant. Die Demonstranten fordern die Freilassung von Kurdenführer Öcalan, der seit 1999 in türkischer Haft sitzt.

[@attachment:168636]