KSC spielt 0:0 gegen Braunschweig

Karlsruhe (mw) Der Karlsruher SC hat heute gegen Eintracht Braunschweig 0:0 gespielt und bleibt damit auf dem fünften Tabellenplatz.

Bereits kurz nach Spielbeginn zeigten die Gäste aus Braunschweig ein starkes Gegenpressing, versuchten dem KSC das Aufbauspiel zu erschweren. Die Hausherren starteten hingegen eher verhalten in die Partie. Insgesamt drei Änderungen nahm Christian Eihner an der Startelf vor im Vergleich zum 0:0 gegen St. Pauli. Gerade in der Offensive erhoffte er sich von den Startelfdebütanten Malik Batmaz und Xavier Amaechi mehr Akzente. Trotz alle dem kam der KSC lediglich per Freistoß von Marvin Wanitzek in Halbzeit eins gefährlich vors Tor. Auf der Gegenseite hatte Braunschweig in der ersten Halbzeit die besseren Möglichkeiten, konnte diese aber ebenfalls nicht nutzen.

Auch nach dem Seitenwechsel sollte Braunschweig die erste gute Möglichkeit haben – erneut ungenutzt. Erst in der 87. Spielminute wurde es wieder richtig gefährlich, diemal für den KSC. Nachdem der Schiedsrichter auf Elfmeter entschieden hatte, griff der VAR ein um die Entscheidung zu wiederlegen, da es sich zuvor um eine Abseitsposition gehandelt hat. Damit endet das Spiel 0:0.