Klimacamp vor dem Karlsruher Schloss wird abgebaut

Karlsruhe (pm/ks) Die Aktivisten vor dem Karlsruher Schloss haben sich für einen Abbau ihres Klimacamps entschieden. Seit Ende Mai hatten sie mit einem Zeltlager auf dem Schlossplatz gegen den politischen Umgang mit der Klimakrise demonstriert. In erster Linie sollen die Aktivisten nach dem Dauerprotest der vergangenen Monaten jetzt geschont werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Wir bleiben, bis ihr handelt“, so eigentlich das Motto der jungen Aktivisten – nach der Bundestagswahl am vergangenen Sonntag haben sie jetzt jedoch entschieden, das Klimacamp vor dem Karlsruher Schloss abzubauen. Gründe seien unter anderem die Schonung der Demonstranten und dass im Herbst und Winter voraussichtlich nicht so viele Passanten mit der Protestaktion erreicht werden könnten wie in den Sommermonaten. Die Verantwortlichen zeigen sich mit ihrer Protestaktion zufrieden. Durch das Camp hätten sie die Klimakrise in den vergangenen Monaten zu einem bürgernahen Thema machen können, so eine Sprecherin der Initiative. Für die Zukunft planen die Aktivisten bereits neue Projekte.