KIT eröffnet Repräsentanz in China

Karlsruhe/Suzhou (pm/pas) Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat eine Außenstelle in der chinesischen Stadt Suzhou eröffnet. Sie soll als zentrale Kontaktstelle des KIT für Industrie und Wirtschaft in China dienen. Das gibt das KIT heute bekannt.

„Die neue KIT-Repräsentanz in China wird als interdisziplinäre Plattform dienen, um Kooperationen in den Feldern Lehre, Forschung und Innovation zwischen dem KIT und seinen chinesischen Partnern zu vertiefen“, sagt KIT-Präsident Holger Hanselka. „Sie fördert den akademischen Austausch, gemeinsame Forschung und Entwicklung zu aktuellen Themen, die in der internationalen Zusammenarbeit beider Länder Synergiepotentiale entfalten.“

Das KIT arbeitet derzeit mit über 30 Universitäten an 22 Standorten in China zusammen. Für das KIT sei der Standort in Suzhou ein günstiger Ausgangsort. Seit Jahren existiert eine strategische Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und der Provinz Jiangsu.