Kein Sieger bei OB-Wahl in Stutensee

Stutensee (lms) Bei der Oberbürgermeisterwahl in Stutensee hat es keinen eindeutigen Sieger gegeben. Drei der fünf Kandidaten kündigten bereits an, sich bei der Wahl in zwei Wochen erneut der Abstimmung zu stellen. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 44,3 Prozent.

Als klare Favoritinnen gingen bei der Wahl die Karlsruher CDU-Stadträtin Bettina Meier-Augenstein mit 38,7 Prozent und die von SPD und freien Wählern unterstützte Justiziarin Petra Becker mit 36,7 Prozent hervor. Mit 13,3 Prozent landete der Stutenseer Fotograf Sven Schiebel auf dem dritten Platz. Dahinter lagen der grüne Martin Pötzsche 8,2 und Maria Schneller (Die Partei) 3,4 Prozent.

Um bei dieser Wahl einen eindeutigen Sieger bestimmen zu können, hätte einer der Kandidaten die Hälfte der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen müssen. Am 22. Juli geht es für die Stutenseer zum zweiten Wahlgang an die Urnen. Dann reicht die einfache Mehrheit zur Entscheidung der Wahl.

Bettina Meier-Augenstein, Petra Becker und Sven Schiebel kündigten bereits an, weiter für das Oberbürgermeisteramt zu kandidieren. Die beiden anderen Kandidaten ließen ihre Entscheidung vorerst offen.

Alle Kandidaten zeigten sich enttäuscht, dass weniger als die Hälfte der Wähler am Sonntag den Weg an die Urnen gefunden hatten.