Karlsruher Unternehmen mit Landes-Innovationspreis ausgezeichnet

Stuttgart/Karlsruhe (pm/amf) Das Karlsruher Unternehmen Vincent Systems ist vom Land Baden-Württemberg mit dem Innovationspreis ausgezeichnet worden. Das gab das Landeswirtschaftsministerium heute bekannt. Das Unternehmen erhielt den mit 25.000 Euro datierten Preis für die Entwicklung einer künstlichen Hand, die es ermöglicht, eine prothetische Versorgung für nahezu alle Altersklassen, Größen und Formen der Hand zu gestalten.

Kern der Innovation ist die weltweit kleinste, leichteste und leistungsfähigste bionische Handprothese, die über die Muskelsignale des Prothesenträgers elektronisch gesteuert werden kann. Die Handprothese ist in unterschiedlichen Größen und auch als Baukastensystem für die Versorgung von Teilen der Hand verfügbar, wenn es z.B. darum geht, nur den Daumen oder einzelne Finger zu ersetzen.

32. Jahrgang

Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Landes-Innovationspreis, der „Dr. Rudolf-Eberle-Preis“, wurde in diesem Jahr zum 32. Mal verliehen. Mit dem Preis werden mittelständische Unternehmen für Entwicklungen und Anwendungen neuer Technologien ausgezeichnet. „Mit dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg prämieren wir zukunftsweisende Ideen, die unsere mittelständischen Unternehmen in Baden-Württemberg jedes Jahr umsetzen und auf den Markt bringen. Wir wollen damit die außergewöhnlichen Ideen unserer Wirtschaft im Land auch nach außen sichtbar machen. Außerdem soll der Preis für die KMU ein Ansporn sein, sich immer wieder neu zu erfinden und so ihre Wettbewerbsfähigkeit auszubauen“, sagte Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) anlässlich der Verleihung des Innovationspreises am Mittwoch in Stuttgart.