Karlsruhe: Einsatzmaßnahmen der Polizei zeigen Wirkung

Karlsruhe (pm/msc) Die konsequenten Einsatzmaßnahmen der Polizei rund um das Karlsruher Schloss haben am gestrigen Abend Wirkung gezeigt. Es seien nur kleinere Vorkommnisse zu verzeichnen gewesen, berichtet die Polizei. 

Mit Eintreffen der Dunkelheit hätten sich zahlreiche junge Menschen im Karlsruher Schlossgarten versammelt. 900 Personen sind daraufhin um kurz vor halb 11 aufgefordert worden, den Schlossgarten zu verlassen. Aufgrund der bekannten Problematik rund um den öffentlichen Nahverkehr in der Stadt erwies sich das laut Polizei allerdings als schwierig. Zwei kurzfristig durch den KVV bereit gestellte Gelenkbusse hätten allerdings Abhilfe schaffen können. Als sich gegen Mitternacht erneut rund 150 Personen auf dem Schlossvorplatz versammelten, sei die Stimmung aufgeladen gewesen, Flaschen wurden zertrümmert. Nach mehreren Aufforderungen der Polizei zerstreute sich die Menge.

Gegen ein Uhr in der Nacht versammelten sich dann rund 300 Personen auf dem Platz der Grundrechte, der bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag stark besucht war. Die Einsatzkräfte seien mit Flaschen beworfen und mit heftiger Aggression in Form von Beleidigungen und verbalen Entgleisungen konfrontiert worden, berichtet die Polizei. Gegen 1.15 Uhr war der Platz geräumt, verletzt wurde niemand.