HS Karlsruhe erreicht neuen Höchststand

Karlsruhe (pm/an)  Trotz des demographischen Wandels gab es an der Hochschule Karlsruhe 6,5-mal mehr Bewerber als Studienanfängerplätze, heißt es in einer Mitteilung. Insgesamt sind es 1 985 neu immatrikulierte Studenten, die heute begrüßt wurden.
Mit rund 8 500 erreicht die Gesamtzahl der Studierenden einen neuen Höchststand in der Hochschulgeschichte. Gegenüber dem vorangegangenen Wintersemester stieg die Zahl um 400 – eine Steigerung

um 4,9 %. Im Wintersemester 2014/15 werden in den Bachelorstudiengängen 1 363 Studienanfängerplätze vergeben. Für diese gingen 9 288 Bewerbungen ein. Die Bewerberzahl ist damit gegenüber dem vergangenen Wintersemester um ca. 10 % zurückgegangen.

Die stärkste Nachfrage (1 479) bezogen auf die Anfängerplätze (70) ist im Studiengang „Kommunikation und Medienmanagement“ zu verzeichnen. Rund 10-fach nachgefragt ist auch „International Management“ (1 334 Bewerbungen auf 153 Plätze) und für 228 Plätze im Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“ gingen 1 541 Bewerbungen ein. Gut ist die Nachfrage auch in den meisten ingenieurwissenschaftlichen
Disziplinen, bei 100 Plätzen im „Maschinenbau“ waren dies 847 Bewerbungen, 132 auf 30 Plätze im „Verkehrssystemmanagement“ und 470 auf 53 Plätze in der „Fahrzeugtechnologie“. Ungebrochen ist auch das Interesse an einem Informatikstudium: auf 67 Plätze bewarben sich 286 Interessenten, in der „Wirtschaftsinformatik“ waren dies 476 auf 116 Plätze und in der „Medien- und Kommunikationsinformatik“ 288 auf 30 Plätze.
Bei den Masterstudiengängen kamen im Wintersemester 2014/15 auf 246 Studienanfängerplätze 1 361 Bewerbungen. Anders als bei den Bachelorstudienangeboten ist die Bewerberzahl prozentual um ca. 6,2 %
gegenüber dem vorangegangenen Wintersemester gestiegen. Spitzenreiter im Bewerberinteresse sind hierbei wie bei den Bachelorstudiengängen „Kommunikation und Medienmanagement“, „Wirtschaftsingenieurwesen“, „International Management“ und „Maschinenbau“, aber auch „Elektro- und Informationstechnik“.

In der Summe ist die Hochschule sehr gut ausgelastet: 1 640 Studierende wurden in den Bachelorstudiengängen bei 1 363 verfügbaren Erstsemesterplätzen aufgenommen, 279 bei 246 verfügbaren Plätzen in den Masterstudiengängen – die Hochschule ist damit erneut überbucht.