Fluglotsenstreik: Baden Airpark noch nicht betroffen

Rheinmünster-Söllingen (pas) In Teilen von Europa legen heute und morgen Fluglotsen aus Protest gegen die von der EU geplante Liberalisierung der Luftraumüberwachung ihre Arbeit nieder. Der Baden Airpark ist von den Streiks bisher noch nicht betroffen – das muss aber nicht so bleiben.

Gestreikt wird heute vor allem in Frankreich, Portugal, Zypern, Italien und Slowenien. Morgen folgen Protestaktionen in Österreich, Ungarn, der Slowakei, Griechenland und Tschechien. Die deutschen Fluglotsen beteiligen sich vorerst nicht an dem Streik – dennoch sind auch viele deutsche Passagiere betroffen.

Fluglinien wie Lufthansa und Air Berlin mussten nach Medienberichten erste Verbindungen streichen. Am Mittag startet am Baden Airpark eine Maschine nach Rom – bisher gehen die Verantwortlichen nach Aussage einer Sprecherin davon aus, dass diese auch tatsächlich abheben kann. Dennoch sei ein Blick auf die Internetseite des Baden Airparks zu empfehlen.