Durlach-Aue und Mühlburg erhalten Geld vom Land

Karlsruhe (an/pm) Wie die Stadt Karlsruhe mitteilt, fördert Baden-Württemberg städtebauliche Maßnahmen in Karlsruhe. Durlach-Aue bekommt 800.000 Euro aus dem Landessanierungsprogramm, Mühlburg hingegen 2.950.000 Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“. OB Dr. Frank  Mentrup freut sich sehr über die „weitere Hilfe des Landes, Mühlburg als westliches Mittelzentrum Karlsruhe für seine Menschen noch lebenswerter zu machen – nicht zuletzt, um dabei auch verkehrliche Problemzonen zu entschärfen“.

In Durlach-Aue geht es um die Neuordnung des öffentlichen Raums, etwa in engen Straßen wie in der Ost- und Westmarkstraße und den Ausbau fußläufiger Verbindungen zur Steigerung der Aufenthaltsqualität. Entstehen soll auch ein identitätsstiftender öffentlicher Platz am nördlichen Beginn der Westmarkstraße, privater Wohnraum soll modernisiert werden. Vorgesehen ist auch hier ein intensiver bürgerschaftlicher Beteiligungsprozesses.

In Mühlburg werden die Umgestaltungs- und Aufwertungsmaßnahmen im öffentlichen Raum fortgesetzt, insbesondere in der Großen und Kleinen Rheinstraße sowie auf dem Lameyplatz, am Entenfang und dem Platz vor der Kirche St. Peter und Paul.