Doppelter Wildunfall: erst Reh, dann Wildschwein

Ettlingen (pol/dm) Vielleicht mal das Glück als Jäger versuchen? Ein 61-jähriger Autofahrer machte gestern Abend gleich zwei mal unliebsame Bekanntschaft mit Wildtieren. Kurz vor Mitternacht lief ihm auf der Landstraße zwischen Ettlingen und Rheinstetten-Mörsch ein Reh vor’s Auto. Es war aus dem Wald auf die Fahrbahn gesprungen. Als die herbeigerufene Polizei den Unfall aufgenommen hatte, fuhr der Mann weiter. Nur 200 Meter später rammte dann ein Wildschwein seinen Wagen! Wieder Polizei, wieder warten, 2.000 Euro Schaden am Auto!