Big Points im Aufstiegskampf: KSC schlägt 1860 München

München (bs) Endspurt auf der Zielgeraden für Karlsruhe. Beim Auswärtsspiel in München konnte der KSC heute entscheidende Punkte sammeln.

Im Kampf um den Aufstieg in die zweite Bundesliga hat der Karlsruher SC am viertletzten Spieltag einen wichtigen Sieg eingefahren. In München setzte sich das Team von Cheftrainer Alois Schwartz mit 2:0 gegen den TSV 1860 München durch.
Genau eine Chance brauchte der KSC um den alles entscheidenden Treffer zu setzen. Mit einem Distanzschuss aus 20 Metern brachte Kapitän David Pisot in der 3. Spielminute die Karlsruher mit 1:0 in Führung. Danach hatte vor allem Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus zu tun. Die beiden Traditionsclubs lieferten sich vor allem im Mittelfeld intensive Zweikämpfe. Chancen gab es hingegen nur noch wenige. Stürmer Anton Fink kam in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch einmal vors Tor, der Ball ging knapp über die Latte. Mit einer verdienten Führung gingen die Karlsruher in die Kabine. 1860 München wirkte besonders in der Defensive verunsichert. Der KSC in der zweiten Hälfte nicht mehr ganz so spielbestimmend wie zuvor. Dennoch – die Karlsruher griffen früh an, stellten die Löwen damit vor große Probleme im Spielaufbau. Die letzten 15 Minuten wurde es noch einmal spannend. In der 74. Spielminute hatte Pisot nach einem Eckball die Chance auf die 2:0 Führung verpasst. Kurz danach die Münchener. Doch Keeper Uphoff behielt die Nerven. Nach einem Freistoß der Münchener schaltete der KSC schnell um, griff über Camoglu an. Der legte quer auf den mitgelaufenen Marvin Wanitzek, der zum 2:0 in der Nachspielzeit (94.) einschiebt.
Durch die drei Punkte setzen sich die Badener nun deutlich von Verfolger Halle ab und haben mittlerweile fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Das nächste Spiel findet kommenden Samstag im Wildpark gegen Sonnenhof Großaspach statt.