Bei Verkehrskontrolle in Karlsruhe: 20-Jähriger versucht Polizisten zu überfahren

Karlsruhe (pol/ks) Bei einer Verkehrskontrolle in Karlsruhe ist ein 20-Jähriger am Dienstagabend gezielt auf einen Polizisten zugerast und anschließend geflohen. Der Polizist konnte sich mit einem Sprung zur Seite retten. Die Ermittler konnten den jungen Autofahrer später festnehmen und suchen nun nach Zeugen.

Gegen 19.15 Uhr wollte der Motorradpolizist den 20-Jährigen bei einer Kontrolle in der Durlacher Allee anhalten und gab ihm dafür ein Haltezeichen mit der Kelle. Der junge Autofahrer bremste daraufhin zunächst, gab dann jedoch plötzlich Gas und fuhr auf den Polizisten zu. Dieser konnte sich nur mit einem Sprung zu Seite vor einem Aufprall retten. Der 20-Jährige fuhr anschließend mit Höchstgeschwindigkeit weiter stadteinwärts. Nach einer Verfolgungsfahrt konnten Einsatzkräfte den jungen Mann schließlich in der Willy-Brandt-Allee festnehmen. Er stand weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss und wollte sich genauso wie sein 19-jähriger Beifahrer nicht zum Verhalten äußern.

Suche nach Zeugen

Die Polizei sucht nun Zeugen oder auch weitere Geschädigte, die durch die aggressive Fahrweise des 20-Jährigen gefährdet wurden. Diese können sich mit der Verkehrspolizei Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/944840 in Verbindung setzen. Beim Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen BMW der 5er Serie mit Ludwigshafener Kennzeichen.