Bau der neuen Lärmschutzwand in Rastatt-Niederbühl

Rastatt (pm/amf) Die neue Lärmschutzwand im Rastatter Stadtteil Niederbühl nimmt Form an. Nachdem die Gitterwände entlang der Rheintalbahn bereits stehen, wird in den kommenden Wochen der Bau eines 275 Meter langen Erdwalls vorangetrieben. Das teilte der zuständige Bauherr, die Deutsche Bahn, heute mit. Zusammen sollen Gitterwand und Erdwall die Anwohner vor dem Lärm der vorbeifahrenden Züge entlasten.

Der Bau des Walls beginnt am kommenden Montag, den 15. August, und soll bis zum 16. September abgeschlossen sein. Während der Bauarbeiten fahren montags bis freitags zwischen 7 und 19 Uhr zusätzliche Lkw über den südlichen Wirtschaftsweg sowie die Ring- und Hansjakobstraße. Bis zu 15 Fahrten pro Tag sind notwendig, um die insgesamt 4.000 Tonnen Bodenmaterial zur Baustelle zu befördern.