Badisches Landesmuseum ist ,,Badener des Jahres“

Karlsruhe (pm/da) Der Bund Freiheit statt Baden-Württemberg (B.F.s.B.W.) hat das Badische Landesmuseum in Karlsruhe am Samstagabend zum ,,Badener des Jahres“ gekürt. Der B.F.s.B.W. ehrt damit nach eigener Aussage die standhafte Haltung des Museums im Kampf um die badische Flagge im Sommer 2018 (Baden TV berichtete). Damals war aufgefallen, dass auf dem Karlsruher Museum entgegen der gültigen Flaggenverordnung nicht die baden-württembergische Flagge weht.

Im Rahmen der Ausstellung ,,Revolution“ hisste das Badische Landesmuseum eine rote Revolutionsflagge und entfernte dafür vorübergehend die badische Fahne. Das störte offenbar einen Badener: Er beschwerte sich in Stuttgart, wohl in Unkentniss dessen, dass laut Flaggenverordnung die badische Fahne all die Jahre lang überhaupt nicht auf dem Schloss hätte wehen dürfen. Denn auf Gebäuden der öffentlichen Hand durften bis dato laut der Flaggenverordnung nur die Landes-, die Landesdienst- und die Bundesflagge gehisst werden. Aus diesem Grund musste das Museum die rote und auch die badische Fahne vorerst im Keller einlagern. Nach Protest auch von Seiten vieler Badener lenkte die Landesregierung ein; Winfried Kretschmann unterzeichnete persönlich eine Ausnahmegenehmigung. Die überarbeitete Flaggenverordnung erlaubt nun das hissen auch der gelb-rot-gelben Flagge.

,,Standhafte und heroische Haltung des Badischen Landesmuseums“

,,Zu verdanken ist dies nicht zuletzt der standhaften und heroischen Haltung des Badischen Landesmuseums, das sich stets dazu bekannte, eine Badische Einrichtung zu sein und daher sollte auch bis auf Ausnahmefälle die Badische Traditionsflagge in den Farben gelb-rot-gelb über der Turmspitze des Badischen Residenzschlosses wehen“, schreibt der B.F.s.B.W. Das Museum dürfe ab sofort und immer den Titel ,,Badener des Jahres“ tragen; die Ehrenmedaille und die Ehrenurkunde werden bei einem Sommerfest an das Museum überreicht. Termin und Ort dieses Festes stehen im Augenblick noch nicht fest.