App „Zoll und Post“ hilft Kosten zu berechnen

Karlsruhe (pm/mh) Waren, die im Internet aus einem Nicht-EU-Land bestellt werden, müssen durch den Zoll. Der Käufer kann da schon einmal ratlos sein. Die neue App „Zoll und Post“ hilft hier die voraussichtlichen Einfuhrabgaben zu berechnen und liefert wichtige Informationen rund um die Einfuhr im internationalen Postverkehr.

Am Freitag wurde die neue App im Internationalen Postzentrum in Frankfurt am Main vorgestellt. Für das Bundesministerium für Finanzen ist die App ein weiterer Bestandteil seines Informationsangebots für Smartphones. „Mit der App kann man einfach und jederzeit sehen, was bei Bestellungen aus dem Ausland zu beachten ist. Deshalb empfehle ich: erst informieren, statt später draufzuzahlen“, so der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister.

Ab einem Sendungswert von 22€ fällt bei Waren von außerhalb der EU grundsätzlich die Einfuhrumsatzsteuer an. Ab einem Wert von 150€ kann, abhängig von der Ware, Zoll hinzukommen. Neben der Rechnerfunktion und diversen Informationen warnt die App auch vor gefährlichen oder verbotenen Produkten. Denn oft handelt es sich bei den besonders günstigen Angeboten nicht um Originalware, sondern um gefälschte und teils minderwertige Billigprodukte.

Die „Zoll und Post“-App ist ab sofort kostenlos im Apple App Store und im Google Play Store verfügbar.

Foto: Hauptzollamt Karlsruhe