Tag Archiv: Drogen

Polizei fasst mutmaßlichen Drogendealer

Karlsruhe (pol/amf) Ein 20-jähriger mutmaßlicher Drogendealer ist am Donnerstag der Karlsruher Polizei ins Netz gegangen. Der 20-Jährige war am Donnerstagabend in einer Tram unterwegs, als ein Polizist aus Nordrhein-Westfalen, der sich zufällig ebenfalls an Bord der Tram befand, bei dem Verdächtigen einen starken Marihuanageruch wahrnahm. Der Polizist informierte daraufhin die zuständigen Kollegen und hielt den 20-Jährigen an der Haltestelle Mühlburger Tor bis zum Eintreffen der Polizeistreife fest.

Im Rucksack des jungen Mannes fanden die Polizisten schließlich eine größere Menge unterschiedlicher Betäubungsmittel. Im Laufe der weiteren Ermittlungen fanden sich dann weitere Beweismittel, die nach Angaben der Polizei den Verdacht erhärteten, dass der 20-Jährige illegalen Drogenhandel betreibt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.

Polizeikontrollen entlang deutsch-französischer Grenze

Baden-Baden/Iffezheim (pol/amf) In Zusammenarbeit mit der Bundespolizei, Kollegen aus Rheinland-Pfalz und der französischen Gendarmerie hat die Verkehrspolizei Baden-Baden am gestrigen Dienstag Kontrollen entlang der deutsch-französischen Grenze durchgeführt. Zwei Kontrollenstellen wurden dafür eingerichtet – eine am Grenzübergang Wintersdorf an der L78b und eine weitere am Grenzübergang Iffezheim an der B500. Ein besonderes Augenmerk legten die Behörden dabei auf illegale Rauschgiftmittel. Bei rund einhundert kontrollierten Fahrzeugen verzeichneten die Ordnungshüter in 29 Fällen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, wobei 26 Personen unter Drogeneinfluss standen, wie die Polizei heute mitteilte.

Ein 41-jähriger Autofahrer musste aufgrund diverser Ausfallerscheinungen eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und die Fahrt beenden. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Wagens fanden die Polizisten mehrere Joints vor, die der Mann offenbar über die Grenze schmuggeln wollte. Gegen ihn sowie die restlichen beanstandeten Verkehrsteilnehmer wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Baden-Baden: Mehrere mutmaßliche Drogendealer verhaftet

Rastatt/Baden-Baden (pol/amf) Ermittler der Kriminalpolizei Rastatt haben mehrere mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Die Festnahmen erfolgten bereits im Februar und März, wie das Polizeipräisidum Offenburg und die Staatsanwaltschaft Baden-Baden in einer gemeinsamen Erklärung heute bekannt gaben. Bei den Festgenommen handelt es sich um ingesamt sieben Personen im Alter zwischen 23 und 30 Jahren, die in Baden-Baden und Umgebung wohnen. Die Männer, die nach Angaben der Behörden zum Teil bereits vorbestraft sind, stehen im Verdacht, seit Herbst vergangenen Jahres mit größeren Mengen Kokain und Marihuana gedealt zu haben.

Einer der Beschuldigten, der zur Vollstreckung einer Jugendstrafe zur Festnahme ausgeschrieben war, wurde bereits Ende Februar festgenommen. In seiner Wohnung traf die Polizei zwei Personen an, die gerade dabei waren, ein Kilogramm Marihuana, das der Beschuldigte am Tag zuvor gekauft hatte, zu portionieren. Ende März fassten die Ermittlungsbehörden sechs weitere Personen, gegen die die Staatsanwaltschaft zuvor Haftbefehle erwirkt hatte. Zahlreiche Wohnungen in Baden-Baden, Rastatt, Gaggenau und Iffezheim wurden durchsucht. In der Wohnung eines weiteren Tatverdächtigen, der für einen dieser Hauptbeschuldigten Rauschgift aufbewahrte, wurden weitere 1,5 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Die Polizeibeamten beschlagnahmten weiterhin ein hochwertiges Kraftfahrzeug, in dem nach den vorliegenden Erkenntnissen ein Großteil der Rauschgiftgeschäfte abgewickelt wurde und das in der Hauptverhandlung als Tatmittel eingezogen werden soll, sowie Bargeld in Höhe von insgesamt ca. 4.300 Euro, Schmuck, hochwertige Uhren und ein weiteres Kraftfahrzeug.

© Polizei Karlsruhe

Cannabisplantage in Ettlinger Wohnung entdeckt

Ettlingen (pol/amf) Die Polizei hat eine anscheinend professionell betriebene Cannabisplantage in einer Wohnung im Ettlinger Lindeweg entdeckt. Polizisten fanden am Montagmittag dort 80 bis zu 1,50 Meter große Cannabisstauden vor. Die Plantage wurde offenbar rein zufällig wegen eines Wasserschadens in der Wohnung entdeckt, als der 26-jährige Mieter nicht anwesend war. Er wurde wenig später in einer Wohnung in Karlsruhe festgenommen.

Alle Zimmer waren nach Einschätzung der Polizei für die Aufzucht der Cannabispflanzen bzw. das Verwiegen und Verpacken der Pflanzenteile eingerichtet. Die Aufzuchtanlagen waren professionell mit Bewässerungs- und Abluftsystemen, Lüftern und Licht ausgestattet, so die Polizei. Der 26-jährige Mieter der Wohnung wurde heute einem Haftrichter vorgeführt.

16.000 Euro Schaden: Auf Drogen in die Leitplanke gekracht

Bad Liebenzell (pol/ms) Ein 22-jähriger Autofahrer hat am Sonntag die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist gegen eine Leitplanke gekracht. Der Fahrer stand offenbar zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogen, teilte die Polizei mit.

Der 22-Jährige war auf der Wilhelmstraße in Richtung Calw unterwegs, als er nach rechts von der Straße abkam und gegen die Leitplanke krachte. Laut Polizei stand der junge Mann offenbar unter Drogeneinwirkung. Die Beamten nahmen ihn für eine Blutprobe mit aufs Revier. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro.

© Polizeipräsidium Karlsruhe

Ermittlern gelingt Schlag gegen Drogenbanden

Karlsruhe/Bad Wildbad/Venlo (pol/ms) Den Karlsruher Ermittlungsbehörden ist Ende Februar ein Schlag gegen zwei Drogenbanden gelungen. Die Beamten ermittelten 21 Verdächtige – zehn Personen kamen nach Anträgen der Staatsanwaltschaft Karlsruhe in Untersuchungshaft. Bei Durchsuchungen wurden mehrere Kilogramm Drogen, Waffen und Bargeld beschlagnahmt.

Zunächst hatte die Festnahme eines 45-Jährigen – bei der Anlieferung von Betäubungsmitteln in Karlsruhe – zur Festnahme von weiteren zehn Abnehmern im Alter zwischen 31 und 45 Jahren geführt. Die Beamten identifizierten diese als Zwischenhändler, die alle aus der Karlsruher Region stammen. Sie stehen im Verdacht über Monate hinweg mit Drogen gedealt zu haben. Im Zuge einer am 3. März in Mönchengladbach geplanten Drogenübergabe konnten die Fahnder schließlich einen aus Bad Wildbad stammenden 50-jährigen Mann festnehmen, als er von einer 28-jährigen Frau und deren 23-jährigen Tatgenossen beliefert worden war. Dabei sind ein Liter Amphetaminbase und 250 Marihuana-Setzlinge sichergestellt worden.

Bei weiteren Durchsuchungen zu beiden Fällen stellten die Beamten 4.6 Kilogramm Marihuana, 1.1 Kilogramm Haschisch, 1.6 Kilogramm Amphetamin, 1.660 Ecstasy-Tabletten, 24 Gramm Kokain, acht Kilogramm Koffein als Amphetaminstreckmittel, diverse Waffen und mehr als 31.000 Euro Bargeld sicher.

Calw: Polizei fasst mutmaßliche Drogenbande

Calw (pol/amf) Die Polizei hat eine sechsköpfige mutmaßliche Drogenbande festgenommen. Bei den Verdächtigen handelt es sich um einen 37-jährigen Deutschen und fünf Algerier im Alter zwischen 21 und 28 Jahren. Sie wurden bereits im Dezember vergangenen Jahres festgenommen, wie die Polizei erst heute bekannt gab.

Die Männer stehen im Verdacht, ein Spielcasino in der Calwer Inennstadt als Umschlagsplatz genutzt und von dort aus mit Kokain, Amphetamin und Cannabis gedealt zu haben. Nach ersten Hinweisen aus der Bevölkerung im Sommer vergangenen Jahres konnten Ermittler des Kriminalkommisariats Calw die Tatverdächtigen identifizieren und überführen. Gegen drei der fünf Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen Haftbefehle erlassen. Sie befinden sich seit Ende vergangenen Jahres in Untersuchungshaft.

© Stephanie Roeder

Verfolgungsfahrt in Lahr

Lahr (pol/vg) Ein 24-Jähriger wollte in Lahr am frühen Morgen um jeden Preis einer Polizeikontrolle entkommen und lieferte sich eine kurze Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer und Alkohol- und Drogeneinfluss stand und keinen Führerschein hatte. Die Polizei nahm den Mann fest. 

Beim Erkennen einer Polizeistreife gab der 24-jährige Fahrer eines Fiat am frühen Sonntagmorgen in der Lahrer Innenstadt Gas, um bloß nicht kontrolliert zu werden. Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr er mit seinen beiden Mitfahrern durch mehrere Straßen in der Lahrer Innenstadt, womit der Mann die Aufmerksamkeit einer weiteren Polizeistreife auf sich zog. Eine kurze Verfolgungsfahrt endete in der Obertorstraße. Dort fuhr der Fiat in Höhe des Hotel Löwen über eine Bodenwelle, hob ab und wurde bei der Landung beschädigt. Er streifte einen geparkten Mercedes und prallte schließlich gegen eine gusseiserne Straßenlaterne beim alten Rathaus.

Die drei Autoinsassen flüchteten zu Fuß. Der Fahrer konnte eingeholt und festgenommen werden. Wie sich herausstellte stand er deutlich unter Alkohol- und Drogeneinwirkung. Er hatte keinen Führerschein und sein Auto war weder  zugelassen noch versichert.  Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7.000 Euro. Um die antike Straßenlampe musste sich das Elektrizitätswerk kümmern, da Stromkabel offen lagen.

Nach Raubüberfall auf Wettbüro in Berghausen: Mutmaßlicher Drogendealer geht Fahndern ins Netz

Pfinztal (pol/amf) Bei der Fahndung nach den Tätern, die am Mittwoch ein Wettbüro in Berghausen überfallen hatten, ist der Polizei ein 19-jähriger mutmaßlicher Drogendealer ins Netz gegangen. Der junge Mann war an jenem Abend mit einem Kleinwagen in der Berghausener Thomastraße unterwegs, wo ihn Fahndungskräfte der Polizeihundeführerstaffel kontrollierten, nachdem sie „intensiven Cannabisgeruch“ vernommen hatten.

Bei der Kontrolle stießen die Polizisten auf eine Sporttasche, in der sich rund 350 Gramm Marihuana befand – verpackt in elf Portionen. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmte die Polizei weitere zwölf Gramm Cannabis, eine Feinwaage, einen Schlagring sowie eine scharfe Neun-Millimeter-Patrone. Bis zu den Durchsuchungen am Mittwoch war der 19-Jährige nach Angaben der Behörden polizeilich nicht auffällig gewesen.

1 2 3 4 5