Karlsruher Kriegsstraße darf umgebaut werden

Sehnlich wurde der Brief im Karlsruher Rathaus erwartet, nun ist er da. Die Finanzierung der Kombilösung ist weiterhin gesichert. Das steht in dem Schreiben, das heute öffentlich wurde. Monatelang war nicht klar, ob das Bundesverkehrsministerium tatsächlich Millionen-Zuschüsse zahlt für den Umbau der Kriegsstraße. Weil der Bundesrechnungshof bezweifelt hatte, dass das Projekt wirtschaftlich ist. Es drohte eine weitere jahrelange Verzögerung – oder gar das komplette Aus für den Kriegsstraßenumbau. Jetzt können Planung und Bauarbeiten weitergehen. Entsprechend groß ist die Erleichterung im Rathaus.