Hirnstimulation gegen Depression

Einen schlechten Tag kann jede Person haben. Kommt man aber vor lauter Traurigkeit morgens nicht mehr aus dem Bett, könnte auch eine Krankheit dahinter stecken: die Depression. Vielen Patienten kann medikamentös oder mit Psychotherapie geholfen werden. Auch für Patienten, die an bislang nicht behandelbaren Formen von Depression litten, gibt es jetzt Anlass zur Hoffnung. Denn ein neues Verfahren verspricht langfristige Symptomlinderung bei nur minimalen Nebenwirkungen.