Grünschnittverwertung

Was früher einmal Abfall war, ist heute schon ein Rohstoff. Damit macht Freiburg einen weiteren Schritt in Richtung CO2-Neutralität, indem der Grünschnitt der Stadt zu Holzhackschnitzel und Pflanzenkohle verarbeitet wird. Die rund 12.000 Tonnen Grünabfall die jedes Jahr von Garten- und Landschaftsbaubetrieben angeliefert werden, sollen so wiederverwertet werden. Nach wenigen Wochen Probelauf, soll die Anlage ab Sommer im Dauerbetrieb arbeiten. Das Land Baden-Württemberg und die Badenova fördern die ambitionierte