Baustelle am Leopoldsplatz muss vorübergehend verschwinden

Erst Anfang des Monats hatte die Stadt Baden-Baden zu einer Pressekonferenz geladen, um die Wogen in Sachen Leopoldsplatz zu glätten. Es war viel Kritik aufgekommen in Bezug auf die gestiegenen Kosten, Kommunikation und Vergabeverfahren. Jetzt gibt es erneut Aufregung um die Großbaustelle. Im Rahmen des G20-Treffens im März muss das Loch im Leo aus Sicherheitsgründen wieder komplett zugeschüttet werden. Einige Baden-Badener sehen das als unnötig an und fragen sich, ob man das nicht alles hätte früher wissen können.